Stressfrei abnehmen

Stressfrei abnehmen

Gesund sein und eine gute Figur haben – wer wünscht sich das nicht? Leider ist die “Traumfigur” vielen Menschen nicht vergönnt. Sie wollen leicht abnehmen und machen eine Diät nach der anderen, nur um nachher mehr Gewicht auf die Waage zu bringen als vorher. Wie eine gesunde und langfristige Abnahme möglich ist, soll im Folgenden erläutert werden.

Leicht abnehmen – nur wie?

Zunächst einmal sollte sich jemand, der abnehmen möchte, bewusst werden, dass er eigentlich nur zwei Möglichkeiten hat: In der Diätspirale zu verweilen oder seine Ernährung so umzustellen, dass er sie bis ans Ende seines Lebens durchhalten könnte. Eine langfristige Ernährungsumstellung ist wesentlich sinnvoller als kurzfristige Diäten, bei denen nicht nur viel Wasser, sondern auch körpereigenes Eiweiß verloren gehen kann, nicht jedoch überflüssiges Fett. Wer sich vor Augen führt, dass die überflüssigen Pfunde sich über einen längeren Zeitraum angesammelt haben, sollte sich daher auch die Zeit nehmen, langsam und ohne Stress abzunehmen. Es ist völlig ausreichend, ein halbes Kilo pro Woche zu verlieren. Wer gleich mehrere Kilo pro Woche schaffen will, überfordert den Körper und setzt sich selbst zu sehr unter Druck.

Ausreichend Bewegung ist das A und O

Wer abnehmen möchte, kann dies nur durch eine negative Kalorienbilanz erreichen, also indem hochkalorische Lebensmittel durch Nahrungsmittel mit einer geringeren Energiedichte ersetzt werden. Doch auch wer sich viel bewegt, kann durch die Steigerung des Kalorienverbrauchs eine negative Kalorienbilanz erzielen. Ausdauersport bringt den Stoffwechsel in Schwung, spezielles Krafttraining sorgt für Muskelaufbau (und die trainierten Muskeln wiederum für einen erhöhten Grundumsatz), der Körper wird kräftiger und straffer, und die freigesetzten Endorphine vertreiben den Alltagsstress und machen den Kopf frei. Allerdings sollte trotz sportlicher Tätigkeit auf die Kalorienaufnahme geachtet werden, denn Sport kann dem Körper durchaus auch suggerieren, dass er zum Ausgleich mehr Nahrung braucht – und damit die Abnahme kaputt machen.

abnehmenleichtgemacht
abnehmen leichtgemacht

 

Abnehmen ohne Stress: Einfache Konzepte bevorzugen

Es gibt durchaus Ernährungsumstellungen, mit denen schon viele Menschen schlank geworden und geblieben sind. Eine sehr beliebte Ernährungsumstellung ist derzeit das Konzept “Schlank im Schlaf”, eine Art Trennkost, bei der morgens eine kohlenhydratreiche Mahlzeit möglichst ohne Eiweiß und abends eine eiweißreiche Mahlzeit ohne Kohlenhydrate gegessen werden sollte, wobei die Zusammensetzung der mittäglichen Mahlzeit nicht so wichtig ist. Wer es also süß mag, der kann morgens Marmelade oder Nutella aufs Brot schmieren, wer das Deftige bevorzugt, kann sich abends auf ein schönes Steak mit einer großen Portion Salat freuen. Dieses Konzept ist relativ einfach und gut durchzuhalten. Ähnlich ist es auch mit der Glyx-Diät oder der Logi- bzw. Montignac-Diät, die allesamt Lebensmittel favorisieren, die den Insulinspiegel relativ konstant halten und dabei Heißhungerattacken vermeiden. Auch diese Ernährungsformen sind sehr einfach durchzuhalten und haben sogar den Vorteil, dass beispielsweise Bitterschokolade durchaus auf dem Speiseplan stehen kann.

Auch mal “schummeln” dürfen

Das Grundrezept für eine erfolgreiche Abnahme ist und bleibt natürlich, kalorienarm sowie ballaststoff- und vitaminreich zu essen, bis die Sättigung da ist, ausreichend zucker- und süßstofffreie Getränke zu trinken, sich zu bewegen und Zwischenmahlzeiten zu vermeiden. Dabei muss jedoch auch mal ein Ausrutscher, beispielsweise in Form eines Schokoriegels oder eines Kuchenstücks, erlaubt sein und sollte dann auch ohne schlechtes Gewissen genossen werden. Leicht abnehmen bedeutet nämlich auch, sich nicht unter Druck zu setzen und vor allem die Lust am Leben nicht zu verlieren. Denn die schönste Figur ist wenig hilfreich, wenn sich die Gedanken eigentlich den ganzen Tag nur ums Essen drehen. Daher: Langfristig die Ernährung umstellen, bewusster essen, mehr Bewegung in den Alltag einbauen und sich auch mal etwas gönnen sind die Grundpfeiler, mit denen eine Abnahme erreicht werden und auch über viele Jahrzehnte hinweg gehalten werden kann.

Machen Diät-Getränke dick?

 

Das ist doch eigentlich eine absurde Frage. Oder?

Diätgetränke, das hört sich doch nach abnehmen an. Erstaunlicherweise ist aber genau das Gegenteil wahr!

Lesen sie mal einen Auszug aus einem Newsletter von Mike Geary zu diesem Thema:

Hier sind einige Ergebnisse einer 8jährigen Studie von der Universität von Texas, die ich gelesen habe. Ein Auszug des Autors dieser Studie:

„Was uns nicht überraschte war, das ständiger Soft-Drink Genuss in Verbindung stand mit Übergewicht und Fettleibigkeit,“ sagte Fowler zu WebMD. “ Was uns wirklich überraschte war, dass Leute, die ausschliesslich Soft-Drinks tranken, sogar eine höhere Gefahr hatten, fettleibig zu werden“.

„Die Gefahr übergewichtig zu werden erhöhte sich um 41 Prozent, mit jeder Flasche eines Diät-Getränks, das man pro Tag zu sich nahm, “ sagte Fowler.“

Warum nennen sich diese Getränke dann aber Diätgetränke? Weil kein Zucker drinn ist! Als Ersatz ist aber sehr oft Süßstoff drinn und der hat es in sich!

Es ist allerding im Augenblick wissenschaftlich noch nicht wirklich erwiesen, dass Süßstoffe Dickmacher sind. Ich halte es da mit dem alten Sprichwort:

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Margarine Fett enthält!

lesen sie mal bei Mike Geary weiter, der hat sehr viel zum Thema: Machen Diät-Getränke dick?, zu sagen.

Hier gehts direkt zum Artikel

Machen Diät-Getränke dick oder helfen Sie beim Abnehmen?