Der VIP-Affiliateclub (im Abo mit 1 Euro Testphase)

Ist Geld verdienen online wirklich seriös möglich?

Schauen Sie auch unbedingt meinen Tipp am Ende des Artikels. Aber bitte erst wenn Sie komplett gelesen haben 🙂

Im Internet gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Geld verdienen. Darunter befinden sich sowohl seriöse als auch unseriöse Angebote und für Neulinge ist die Entscheidung nicht gerade leicht. Viele Menschen wollen das Internet als Neben- oder Hauptverdienstquelle nutzen und sind auf der Suche nach lohnenswerten Angeboten. Die bequeme Heimarbeit von zu Hause bietet einige Vorteile und in der Regel reicht ein Computer samt Internetanschluss bereits als Startvoraussetzung aus. Viele Anbieter locken mit gigantisch hohen Summen, stellen einen traumhaft hohen Verdienst in Aussicht und machen nicht gerade einen seriösen Eindruck. Aus diesem Grund stellt sich die Frage, ob Geld verdienen online wirklich seriös möglich ist?

Das Internet als lohnende Neben- oder Hauptverdienstquelle

Wenn auch Sie sich fragen, ob es überhaupt möglich ist, Geld legal und seriös im Internet zu verdienen, so lässt sich diese Frage mit einem klaren Ja beantworten. Weltweit gibt es Millionen von Menschen, die Ihr tägliches Brot mit dem Internet verdienen und die durchaus zufrieden sind. Natürlich ist auch eine Schattenseite vorhanden, denn die Zahl der unseriösen Anbieter ist nicht gerade gering. Generell sollten Sie auf jeden Fall vorsichtig sein und sich jedes Angebot genau ansehen und auch das sogenannte „Kleingedruckte“ lesen. Die unseriösen Angebote erkennen Sie recht schnell. Die meisten Anbieter dieser Art versprechen Ihnen unrealistische Summen, die Sie in kurzer Zeit erreichen können. Es gibt zum Beispiel auch Anbieter, bei denen Sie erst größere Summen investieren müssen und diese gelten im Allgemeinen auch nicht gerade als seriös. Geld verdienen online kann jeder, der genügend Zeit, das nötige Talent oder ausreichend Antrieb besitzt.

Die möglichen Stundenlöhne variieren sehr stark und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Für einen Hungerlohn arbeiten müssen Sie aber nicht, bei den meisten seriösen Anbietern sind durchaus realistische Stundenlöhne von 10 bis 30 Euro möglich. Sie können sich langsam nach und nach einarbeiten und verschiedene Möglichkeiten ausprobieren. Im besten Fall finden Sie eine Verdienstquelle, die sich zum einen finanziell für Sie lohnt zum Ihnen zum anderen auch noch Spaß bereitet. Geld verdienen können Sie unter anderem mit dem Verkauf von digitalen Inhalten (Bücher, Artikel, Fotos und Videos), mit dem Erledigen von unterschiedlichen Aufträgen und mit verschiedenen Werbeformen.

Genügend seriöse Möglichkeiten sind vorhanden

Mit dem Internet können Sie auf jeden Fall Geld verdienen, Sie müssen sich nur für ein geeignetes Angebot bzw. für einen seriösen Anbieter entscheiden. Sind Sie kreativ und schreiben Sie gerne Texte, so können Sie über das Internet als freier Autor bzw. Texter Geld verdienen und sich einen netten Nebenverdienst verschaffen. Je nach Talent und Schreibweise können Sie daraus auch problemlos einen Hauptverdienst machen. Es gibt genügend Texterbörsen und andere Anbieter, bei denen Sie für das Verfassen von Artikeln bezahlt werden. Üblicherweise werden Sie pro Wort bezahlt. Als Einsteiger in diesem Bereich können Sie ca. mit einem Cent pro Wort rechnen. Haben Sie erst einmal Fuß gefasst und sich durch gute Qualität nach oben gearbeitet, so können Sie auch ohne Probleme 2, 3 oder mehr Cents pro Wort bekommen. Seriöse Anbieter in diesem Bereich sind vor allem Content, Textbroker und Clickworker. Bei allen 3 Unternehmen müssen Sie sich als Erstes mit einem Probetext bewerben. Wurden Sie angenommen, so haben Sie Zugriff auf einen Artikelpool und können sich die Aufträge selbst aussuchen.

Geld verdienen online können Sie auch mit einer eigenen Webseite. Selbst wenn Sie sich nicht so gut auskennen, können Sie in kurzer Zeit eine eigene Seite erstellen. Google AdSense und Partnerprogramme wie zum Beispiel Zanox bezahlen Sie dafür, dass Sie Banner und andere Werbeformen auf Ihrer Webseite platzieren. Haben Sie sehr viele Besucher, wie dies vor allem mit einem Forum oder Blog möglich ist, so können Sie sich einen recht guten Nebenverdienst erarbeiten. Sie bekommen Geld, wenn Ihre Besucher die Werbung anklicken. Des Weiteren wird Ihnen auch eine Provision bezahlt, falls Ihr Besucher auf der Webseite des Werbenden (zum Beispiel Amazon) etwas kauft. Sie sollten Ihre Webseite auf jeden Fall für Suchmaschinen optimieren und Sie bzw. einzelne Artikel über die sozialen Netzwerke bewerben. Je mehr Besucher Ihre Seite hat, desto größer ist die Chance auf höhere Einnahmen. Auch mit dem Verkauf von digitalen Produkten, wie zum Beispiel mit eBooks, können Sie Geld verdienen. Sie benötigen nur ein reißendes Thema mit den passenden Inhalten. Ein eigenes eBook können Sie relativ schnell schreiben und es dann anschließend auf zahlreichen Webseiten (zum Beispiel bei Amazon) publizieren. Es gibt genügend Autoren, die mit dem Verkauf von eBooks recht viel Geld einnehmen. Für ein eBook, dass bei Amazon als Midlist-Titel eingestuft wird, können Sie im Schnitt mit 10 Verkäufen pro Tag rechnen.

Sie können Ihre digitalen Bücher natürlich auch auf Ihrer eigenen Webseite anbieten. Für eine digitale Kopie Ihres eBooks können Sie sich dann per PayPal bezahlen lassen. Zwar bekommen Sie für einen Verkauf in der Regel nur ein paar Euro, in der Masse rechnet sich dies aber definitiv. Für qualitativ hochwertige Inhalte können Sie später dann natürlich auch mehr Geld verlangen. Auch Videokurse, die Sie bei YouTube und anderen Videoportalen veröffentlichen können, werden Ihnen unter Umständen einen guten Nebenverdienst verschaffen. Sie können zum Beispiel Anleitungen zu gefragten Themen annehmen und Ihren Besuchern Schritt für Schritt Ihre Vorgehensweise erklären. Sie versehen diese Videos mit Werbung und bekommen durch Aufrufe Geld. Wie bei der eigenen Webseite bietet sich auch hier das Partnerprogramm Google AdSense an. Viele YouTube Kanäle haben sehr viele tägliche Besucher und verdienen teilweise sehr hohe Werbeeinnahmen.

Geld verdienen online ist auch mit kleineren Dingen möglich. Es gibt zum Beispiel recht viele Anbieter, bei denen Sie Online-Umfragen ausfüllen und dafür dann mit Punkten oder direkt mit Geld bezahlt werden. Ab einem gewissen Betrag können Sie sich das Guthaben auszahlen lassen. Zu den bekanntesten Anbietern dieser Art zählen vor allem YouGov und AskGFK. Recht beliebt und seriös sind auch die MikroJobs bzw. MicroTasks. Dabei handelt es sich um sehr kurze Aufträge, die Sie über das Internet erledigen. Bei Crowdflower oder Clickworker können Sie zahlreiche Aufträge dieser Art annehmen. Sie müssen zum Beispiel Recherchen durchführen, wichtige Informationen eintragen oder nach den passenden Suchergebnissen suchen. Die Bezahlung bewegt sich für die einzelnen Aufträge zwar im Cent-Bereich, in der Masse und mit einer schnellen Arbeitsweise kommen Sie aber auf einen netten Stundenlohn.

Wie Sie sehen, es gibt einige Möglichkeiten und auch genügend seriöse Anbieter. Für Abwechslung ist ebenfalls gesorgt und so können Sie natürlich auch mehrere Verdienstarten miteinander kombinieren. Am Anfang sollten Sie auf keinen Fall zu viel erwarten und bei Rückschläge nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Wenn Sie am Ball bleiben und sich durch gute Qualität durchsetzen, dann kann das Internet schon bald zu Ihrer Hauptverdienstquelle werden. Schöpfen Sie aus dem Vollen und probieren Sie alle verfügbaren Angebote aus, für jeden Geschmack ist mindestens etwas Passendes vorhanden.

Mein Tipp und auch meine Empfehlung da ich hier aus Erfahrung spreche:

Affiliate-Marketing ist einfach genial um seriös im Internet Geld zu verdienen. Es ist in jeder erdenklichen Nische möglich und damit auch für jedermann geeignet. Die Startkosten sind super gering und damit das Risiko extrem niedrig etwas zu verlieren. Interesse das zu lernen? Dann empfehle ich Ihnen ausdrücklich den VIP-Affiliateclub von Ralf Schmitz. Dort lernen Sie von der Pike auf wie alles funktioniert. Vom Profi für den zukünftigen Profi.