WordPress für Anfänger

Hallo liebe Leser,

ich wollte nicht gerne nur Internetseiten von anderen bewerben, sondern auch meine eigene Seite haben, womit ich mir langsam einen Kundenstamm aufbauen kann.

Am leichtesten ist das im Internet durch einmalige Informationen, die dem Kunden angeboten werden. Und diese Informationen findet man nicht auf irgendwelchen großen/bekannten Seiten, sondern auf kleinen Nischenblogs.

Ich wusste, dass ich einige Ideen hatte auf die nicht jeder kommt und brauchte nur noch eine Anleitung, wie ich damit Gewinn machen kann.

Aber einen Blog zu betreiben macht nur Sinn, wenn man weiß wo die Stärken und Schwächen sind. U.a. klärt der Crashkurs genau darüber auf.

Er bezieht sich zwar hauptsächlich auf WordPress Blogs (eine der am meisten genutzten Blogsoftwares), aber die Internetmarketing Strategien sind für jede Software und Art von Blog geeignet.

Es gibt etliche aktuelle URLs zu sehr hilfreichen, mir meist unbekannten Blogs und Programmen. Diese Links alleine sind schon den Kurs wert.

Vielen Dank dafür, dass ich jetzt meinen eigenen gut laufenden Blog habe.

Hier noch der Link für die Anmeldung:

Mit freundlichen Grüßen,

strom speichern zu hause

Wollen sie Strom speicher? Und das zu Hause?

Warum?

  • Um die Energiekosten zu senken?
  • Eine Notstromversorgung für den Ernstfall zu haben?
  • Etwas für die Umwelt zu tun?
  • Weil in Zukunft ein Elektroauto angeschafft werden soll?
  • Zur Steigerung des Gebäudewertes?
  • Zur Verbesserung des Energieausweises?
  • Weil die Zinsen auf der Bank niedriger als die Stromersparnis sind?
  • Weil es „cool“ und modern ist, sich selbst mit Energie zu versorgen?
  • Weil er/sie unabhängig vom Energieversorger sein will?
  • Weil die Nachbarn ebenfalls einen Stromspeicher haben?
  • Klicken sie auf das Bild!!

Die smarte Batterie E-Book

 

Intersolar 2016 zeigt drei deutliche Trends in der Speicherbranche

 

Mit der PV-Branche geht es wieder bergauf; Über 1.000 Aussteller präsentierten Ihre Produkte auf der diesjährigen Intersolar Messe in München Ende Juni, davon 213 auf der EES Europe, der Schwesternmesse mit dem Fokus auf Stromspeicher. Rund 43.000 Besucher informierten sich über aktuelle Trends und neue Produkte. Während im Jahr 2015 noch das Hauptaugenmerk auf geringere Kosten gelegt worden war, sind derzeit drei andere Trends im Speichermarkt zu sehen, die sich auch bei der Preisverleihung der EES Awards zeigten:

1) Stromspeicher werden immer effizienter und kontinuierlich weiter entwickelt: So wurden zwei Awards an die Firmen SMA und LG Chem verliehen: Grund – SMA konnte mit dem Sunny Boy Storage wieder ein paar Prozentpunkte im Wirkungsgrad herausholen, LG Chem mit seinen „Resu“ Batterien wurde für die hohe Energiedichte und Reaktionsgeschwindigkeit ausgezeichnet. Beides sind maßgebliche Schritte in Richtung wirtschaftlicherer und vor allem größerer Speicher, die zunehmend im Gewerbebereich eingesetzt werden.

2) Die Nachfrage nach Off-Grid und „Nano-Grid“ Technologien steigt: Was im deutschsprachigen Raum derzeit noch in Jagd- und Almhütten Anwendung findet, ist von SMA und anderen Unternehmen bereits weltweit umgesetzt worden: Insellösungen für ganze Dörfer und Städte, wie in St. Eustatius in der Karibik. Weltweit versorgen Containerlösungen aus Batterien und Speichern kleine Gemeinden zum Teil erstmals mit Strom, zum Teil als Substitut für Dieselkraftwerke.

3) Lösung des Problems „Phasenschieflast“: Als drittes Unternehmen ist das Unternehmen FerroAmp aus Schweden ausgezeichnet. Mit ihrem Energyhub Systemen lassen sich gleichstromführende Nano-Grids mit Netzanschluss bilden. Der Gleichstrom aus den PV Modulen kann zum Speichern des Stromes, für Verbraucher oder zur Ladung eines Elektro-Autos genutzt werden und das beliebig skalier- und vergrößerbar. Weitere Vorteil: die „ACE Technology“ kann Phasenschieflasten ausgleichen, ein Punkt, der bisher in vielen Speichersystemen noch vernachlässigt worden ist.

Alle drei Trendrichtungen kommen auch dem Anwendungsbereich in Einfamilienhäusern zu Gute: Denn, wo bisher noch idealistische Vordenker das primäre Kundensegment für Stromspeicher dargestellt haben, peilen die Speicherhersteller nun Betriebswirte und Unternehmer an, für die die Eigenverbrauchs- und die Leistungspreisreduktion vorrangig ist. Das bringt Vorteile für die Endkunden, die auch immer öfters fragen, wie lange sie noch einen Stromzähler vom Energieversorger brauchen und ab wann die 100%ige Autarkie dank Nano-Grid auch für sie möglich sein wird.